Im Jahr 1686 begann der aus Holland geworbene Tabakpflanzer Couverden mit dem Anbau von Tabak bei Schwedt. Jedoch erst mit dem Zuzug der wegen ihres Glaubens aus Frankreich vertriebenen Hugenotten setzte um 1700 in der Uckermark und den angrenzenden Gebieten ein umfangreicher Tabakanbau ein. Er ist bis in die heutige Zeit ein bedeutender Zweig der Landwirtschaft.

Ein charakteristisches Merkmal der Orte entlang der unteren Oder sind zahlreiche Scheunen und Schuppen. Es sind Gebäude, in denen der Tabak zum Trocknen aufgehängt wird.

Gemeinsames Zeichen dieser Bauten sind die vielen Giebelklappen und Dachlüfter.

Brauchen Sie Hilfe ?

 
Für Details hier klicken